Bauanleitung für ein Karton-Haus

Aus unserer Sicht ist ein Verpackungskarton eigentlich lästiger Müll, den wir klein schneiden, um ihn irgendwie in die Papiertonne zu quetschen. Für Kinder ist das aber pure Freude und das beste Spielzeug der Welt. Also, bevor ihr ihn klein schneidet, nutzt ihn lieber als Spielmöglichkeit. Ihr könnt daraus ein Haus bauen, eine Kuschelhöhle machen oder zu einem Sternenhimmel umfunktionieren. Diese drei Möglichkeiten könnt ihr nun nachbasteln. Wenn ihr möchtet, könnt ihr auch Fotos davon unter # marieskreativerasselbande auf Instagram posten. Fangen wir mal mit dem Haus an. Ihr braucht den Verpackungskarton, eine Schere und Klebeband. Wenn ihr das Haus noch dekorieren möchtet, braucht ihr auch noch ein paar Stifte, Farbe und Pinsel oder was euch sonst noch wichtig ist.

  1. Faltet den Karton auseinander, sodass die Laschen oben und unten abstehen.
  2. Schneidet die unteren Laschen ab und legt sie zur Seite. Ihr werdet sie später brauchen!
  3. Aus den oberen kürzeren Laschen schneidet ihr Dreiecke aus.
  4. Jetzt werden die langen Laschen an die Dreiecke geklappt und dort festgeklebt.
  5. Nun kommen die beiseitegelegten langen Laschen zum Einsatz. Diese werden an den langen Kanten zusammengeklebt und oben auf das Dach gesetzt, damit das Loch geschlossen ist.
  6. Klebt es an den Dreiecken und den nach oben geklappten Laschen fest.
  7. Wir sind fast fertig! Nur die Tür und das Fenster fehlen noch. Am besten kann man sie mit einem Teppichmesser einritzen. Das Fenster wird komplett ausgeschnitten und die Tür nur an zwei Kanten, sodass sie an einer Seite noch befestigt ist und auf und zu gemacht werden kann.
  8. Das Haus ist fertig und bereit dekoriert zu werden. Malt es mit euren Kindern an, wie ihr möchtet oder klebt Aufkleber darauf und bastelt noch ein paar Blumen als Vorgarten. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Kuschelhöhle
Ihr könnt entweder die vierte Wand des eben gebauten Hauses weg schneiden oder den Verpackungskarton einfach so lassen, wie er ist und nur die offenen Laschen weg schneiden, sodass er eine Öffnung hat. Dann stattet ihr ihn mit Kissen, Kuscheltieren und Decken aus, sodass es richtig gemütlich wird. Oben auf die Höhle würde ich noch eine Decke legen und daran eine ganz lange Decke mit Klammern befestigen, damit man die vierte Seite verschließen kann und es noch gemütlicher aussieht. Ich empfehle euch wirklich die Laschen wegzuschneiden und die Decke als Schließmöglichkeit zu wählen, damit euer Kind nicht erstickt oder Panik im engen Raum bekommt. Eine Decke ist nicht ganz so einengend und etwas luftiger. Wenn ihr möchtet, könnt ihr den Verpackungskarton auch noch dekorieren.

Sternenhimmel
Der Sternenhimmel besteht aus einer Lichterkette, die ihr an der Decke der Kuschelhöhle befestigen könnt. So kann euer Kind zur Ruhe kommen. Bei Kindern, die keinen Mittagsschlaf machen möchten, aber eigentlich aus eurer Sicht noch welchen bräuchten, könnt ihr die Kuschelhöhle gut als Ausruhmöglichkeit nutzen. Setzt euch, wenn der Verpackungskarton groß genug ist, auch gerne dazu und entspannt mit unter dem Sternenhimmel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.