Freinet

Allgemeine Infos
Dieses Handlungskonzept wurde nach dem Franzosen Célestin Freinet, der 1896 bis 1966 lebte, benannt. Er entwickelte es mit seiner Frau und ein paar Kollegen. Ursprünglich wurde die Freinet-Pädagogik für Schulen entwickelt und erst später auf die Kindergärten übertragen.

Ziele
Ziele sind die freie Persönlichkeitsentwicklung, die Auseinandersetzung mit der Umwelt, Verantwortungsbewusstsein und Kooperation.

Bild vom Kind
Im Alltag nimmt der Erwachsene eine beobachtende Rolle ein und unterstützt die Kinder in ihrer Entwicklung. Kinder und Erwachsene sind hier gleichwertig und in den Kinderkonferenzen haben alle, die teilnehmen, nur eine Stimme. Gehört und Gesehen werden ist also ein großes Bedürfnis der Kinder.

Lernverständnis
Célestin Freinet nutzt die natürliche Neugierde und das soziale Miteinander der Kinder. Sowohl die Stärken, als auch die Schwächen werden gesehen. Im Fokus stehen trotzdem die Stärken, sodass das Kind Wertschätzung erhält. Die Interessen der Kinder werden beobachtet und mit den Kindern besprochen. Daraufhin entstehen dann Projekte, in denen die Kinder ihre Interessen ausleben können. In Freinet-Schulen gibt es ganz normale Noten und Zeugnisse. Nur der Unterricht ist nun mal ein anderer, da jedes Kind seinen eigenen Lehrplan hat. Jedes Kind hat andere Ziele für die Woche oder den Tag, an denen es arbeitet und sich weiter entwickelt.

Räumlichkeiten
Die Räumlichkeiten beinhalten verschiedene Themen- und Lernecken, die jederzeit genutzt werden können. Zudem gibt es Werkräume und eine Druckerei, in der die Schulzeitung erstellt wird. In den Lernecken gibt es zu Beispiel die Möglichkeit kreativ zu werden, zu bauen oder zu lesen. Das schafft vor allem im schulischen Bereich einen guten Ausgleich.

Tagesablauf
Die Kinder gestalten ihren Alltag gemeinsam und bestimmen den individuellen Ablauf. Jeder Tag startet mit einem Morgenkreis, der zur Orientierung dient. Hier findet auch oftmals der Klassenrat statt, bei dem wichtige Angelegenheiten besprochen werden. Jedes Kind arbeitet an seinem Weg zum Ziel weiter und erhält Unterstützung von Erwachsenen und Kindern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.