3. Klasse

Bei vielen Kindern entsteht nun ein hoher Leistungsdruck und es gibt kleinere Konkurrenzkämpfe unter den Schülern. Das sollte man als Elternteil nicht unterschätzen. Das Kind kann dadurch einer sehr hohen Belastung ausgesetzt und somit auch demotiviert werden. Doch das muss kein Dauerzustand sein. Am Ende des Beitrages schauen wir uns an, wie ihr euer Kind bestmöglich begleiten und unterstützen könnt. Die 3. Klasse wird von vielen Kindern als sehr komplex empfunden und erfordert ein hohes Maß an Konzentration. Die Meisten beginnen auch jetzt schon mit der Suche nach einer weiterführenden Schule, die bestmöglich geeignet ist. Wichtig ist hierbei zu wissen, dass es nicht die perfekte Schule geben wird und jede Familie für sich entscheiden muss, welche Schule für das Kind am besten ist. Andere zu verurteilen, weil sie eine andere Schule gewählt haben, bringt einen nicht weiter und sollte daher vermieden werden.

Deutsch

Der Schwerpunkt liegt in diesem Fach auf der Rechtschreibung und dadurch auch auf der Grammatik. Sie lernen die Groß- und Kleinschreibung, zu reimen und dadurch eigene Gedichte zu entwickeln, Rechtschreibfehler selbst zu finden, Personen zu beschreiben, die wörtliche Rede für Geschichten anzuwenden und das Umformen einzelner Wörter in die verschiedenen Zeiten.

Mathematik

Das gelernte kleine 1×1 aus der 2. Klasse findet nun seine Anwendung in vielen Aufgaben und erleichtert dem Kind das Multiplizieren. Der Zahlenraum, in dem die Kinder rechnen, hat nun die 1.000 erreicht und es wird sogar schon mit Zahlen dividiert, die einen Restbetrag haben. Auf- und abrunden, Überschlagen, Symmetrie, schriftliches Rechnen, Text- und Kettenaufgaben, die mit der Regel „Punkt vor Strich“ kombiniert werden und das Kopfrechnen sind weitere inhaltliche Schwerpunkte in der 3. Klasse.

Englisch

Wer schon in der 1. Klasse Englisch hatte und dadurch in der 2. Klasse Grammatik, Hörübungen und Diktate kennenlernen durfte, hat nun das Vergnügen neue Vokabeln und die zuvor erlernten Inhalte weiter zu vertiefen. Wer in der 2. Klasse diese Sprache kenngelernt hat, darf sich auf Grammatik, Hörübungen und Diktate einstellen. Für alle, die dieses Fach jetzt neu dazu bekommen gilt es durch Spiele und Lieder eine neue Sprache zu lernen. Im Vordergrund stehen Themen des alltäglichen Lebens, wie zum Beispiel Essen und Trinken, die Familie, Gegenstände im Klassenzimmer, Hobbies, Personen, Körperteile und Tiere.

Religion und Ethik

Das Kennenlernen der vielfältigen Weltreligionen ist in diesem Fach ein großer Bestandteil. Wir alle haben ein Recht auf Religionsfreiheit. Deshalb erhalten die Kinder in den meisten Schulen die Möglichkeit eine Vielzahl an Religionen und gesellschaftlichen Werten kennenzulernen und ihr Wissen darüber zu erweitern. Denn dadurch können sie ihre eigene Weltanschauung weiterentwickeln.

Sachunterricht

Beginnen wir mit dem Unterthema Körper und Gesundheit. Die Kinder erweitern hier ihr Wissen über ihren Körper und lernen auch etwas über Sexualität in der Pubertät, die bald anstehenden wird. Wenn dies in der 3. Klasse noch nicht thematisiert wird, folgt es meist in der 4. Klasse. Wie ein Leben entsteht ist auch wichtig, um zu begreifen, wie man selbst entstanden ist. Das zieht oftmals auch intensive Gespräche in den eigenen vier Wänden mit sich. Ein weiterer Unterpunkt ist die Nachhaltigkeit und somit auch die Umwelt. Hier sind die Tiere und Pflanzen aus der näheren Umgebung im Fokus und auch der Klimawandel wird thematisiert. Geographie ist ebenfalls ein großer Unterpunkt, der sich nun schon bis auf Europa oder sogar weiter erstreckt. Technik, Chemie und Physik sind die letzten drei Unterthemen, die auch in diesem Fach behandelt werden, damit die Kinder in der Lage sind technische Abläufe, physikalische Gesetzmäßigkeiten und chemische Prozesse zu verstehen.

Musik

Viele Schulen bieten den Kindern nun an ein Musikinstrument zu erlernen und somit das erlernte Wissen der Notenlehre praktisch anzuwenden. Weiterhin werden Lieder analysiert, die Kenntnisse über Noten- und Pausenwerte vertieft und es werden sogar eigene Lieder komponiert.

Kunst

Der Farbkreis und somit auch das Mischen von Farben, stehen hier im Vordergrund. Es werden weiterhin Bilder von bekannten Künstlern interpretiert und Techniken, die zuvor schon erprobt wurden, werden nun weiterentwickelt und sogar miteinander kombiniert.

Sport

Im Sportunterricht lernen sie ihre persönliche Leistungsfähigkeit besser kennen, zu entwickeln und einzuschätzen. Durch sportliche Aktivitäten wird auch die Leistung des Gehirns gesteigert, da sich viele Synapsen miteinander verknüpfen.

Konkurrenzkämpfe

Eine schlechte Note zu schreiben ist kein Weltuntergang. Doch für viele Kinder bedeutet es ein Konflikt mit den Eltern zu haben oder in der Klasse weniger Wertschätzung zu bekommen. Kaum steht an der Tafel der Notenspiegel, schon wird sich darüber ausgetauscht, wer welche Note geschrieben hat. Da möchte man natürlich am liebsten zu den Besten und nicht zu den Schlechten gehören. Als Elternteil kann man dann die entscheidende Unterstützung des Kindes sein. Nehmt euer Kind ernst und setzt euch ein gemeinsames Ziel. Eventuell kann man auch schon über eine Nachhilfe nachdenken, wenn die schlechten Noten sich häufen. Es ist jedoch wichtig, dass das Kind damit auch einverstanden ist. Sonst bringt auch die beste Nachhilfe absolut gar nichts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.